BSV zieht ins Viertelfinale ein!

BSV zieht ins Viertelfinale ein!

Die Erste 30.09.2017

Nukic, Rockahr und Yücel treffen in Oberneuland

Die Mission "Pokal-Rückeroberung" verläuft bisher erfolgreich. Mit einem 3:0-Auswärtssieg beim FC Oberneuland sicherte sich der Bremer SV sein Ticket fürs Viertelfinale. Denis Nukic, Philipp-Bruno Rockahr und Gökhan Yücel sorgten für die Treffer in einem weitaus engeren Spiel als es das Ergebnis vermuten ließe.

 

AUSGANGSLAGE

Der BSV hatte sich durch ein 12:1 beim TSV Hasenbüren in der ersten Runde sowie durch ein 4:1 beim SC Borgfeld in Runde zwo für das Achtelfinale qualifiziert. Der FC Oberneuland erreichte kampflos die zweite Runde, da Erstrundengegner KSV Med 07 nicht zum Spiel antrat. In die Runde die letzten 16 Teams kam der FCO dann durch einen 4:0-Erfolg beim SV Hemelingen.

 

PERSONAL

Im Vergleich zum 5:0-Auswärtssieg bei der Leher Turnerschaft am vorangegangenen Wochenende änderte Trainer Pinter seine Mannschaft auf drei Positionen. Ahlers-Ceglarek kehrte für Seemann ins Tor zurück, Koweschnikow nahm den Mittelfeldplatz von Rieckhof ein und Urlaub-Rückkehrer Rockahr rückte für Uzun in die Sturmspitze neben Cakir.

 

HÄLFTE EINS

Ganz im Gegensatz zum letzten Besuch des BSV in Oberneuland zeigte sich der Himmel heute von seiner trockenen und weitaus sympatischeren Seite, den grob geschätzt 700 Zuschauern zeigte sich ein goldener Sonnenuntergang als die Mannschaften mit ihren Einlaufkindern (nur für Aziri fand sich keine Nachwuchskraft mehr) den Rasen betraten.
Alle Beteiligten hatten noch die enge 2:1-Partie drei Wochen zuvor im Hinterkopf, so verwunderte es nicht dass beide Teams von Beginn an äußerst vorsichtig ans Werk gingen. Darunter litt auch der Unterhaltungswert der Partie, die jedoch trotzdem nicht völlig frei von Höhepunkten war. In der zehnten Minute etwa wurde Rockahr von Tyca im FCO-Strafraum zu Fall gebracht, Schiedsrichter Timo Hippel (DJK Germania Blumenthal) sah jedoch kein regelwidriges Agieren des Oberneuländers vorliegen und entschied auf Eckball. Fünf Minuten später flankte Thöne die Kugel äußerst knapp vor der Grundlinie und auch noch parallel zu ihr in den BSV-Strafraum, der Ball segelte jedoch an Freund und Feind vorbei und kullerte ins Aus – Glück dass hier kein einköpfbereiter Schädel die Flugbahn kreuzte (15. Minute). Eine ähnliche Möglichkeit bot sich in der 21. Minute auch den Gästen als Koweschnikows Kopf die Hereingabe von Degtjarenko nur knapp verpasste. Doch allgemein waren gute Offensivszenen Mangelware in dieser ersten Hälfte, es dominierten sichere Pässe und sichtbare Priorität auf Ballbesitz. Es war schon über eine halbe Stunde gespielt als sich für die Hausherren die erste hochkarätige Torchance bot: Kreutzträger tauchte plötzlich wie aus dem Nichts alleine vor Ahlers-Ceglarek auf, "Zecke" konnte den Schuss jedoch mit einer blitzschnellen Reaktion zur Ecke ablenken (35. Minute). Allmählich machte sich bei beiden Mannschaft etwas Frust wegen dem Mangel an gelungenen Offensiv-Aktion breit, was nur wenige Momente später recht deutlich sichtbar wurde als beispielsweise Sarr das BSV-Tor mit einem schon fast verzweifelt wirkenden Schuss aus dem Mittelkreis heraus in Bedrängnis bringen wollte. Mit der Grundstimmung eine enge, ausgeglichene aber mit Torszenen äußerst geizige erste Hälfte gesehen zu haben ging es dann in die Pause.

 

HÄLFTE ZWEI

Die Halbzeit-Bratwurst war noch warm, da stand es plötzlich 0:1. Koweschnikow hatte aus dem linken Mittelfeld einen Freistoß in den Oberneuländer Strafraum geschlenzt, dort fand der Ball die Os Frontale von Nukic (49. Minute). Nur vier Minuten später eroberte Cakir den Ball fast genau auf dem Elfmeterpunkt, doch diesmal konnte FCO-Schlußmann Horsch die Situation mit einem großartigen Reflex auf der Linie retten. Das Spiel kippte nun etwas zugunsten des Bremer SV der sich nun mehr Feldüberlegenheit und Strafraumszenen erarbeiten konnte. In der 64. Minute gab es wieder Freistoß für den BSV, erneut beförderte Koweschnikow den Ball in Richtung des Strafraums der Hausherren, dort wurde er von Cakir auf Rockahr verlängert. Der fackelte nicht lange und beförderte das Spielgerät zum 0:2 in die Maschen. Das Spiel war nun mehr oder weniger gelaufen, beide Mannschaften schalteten einen Gang herunter. Doch es wollte trotzdem noch einmal klingeln: in der 88. Minute schickte Rockahr von Rechtsaußen eine schöne Flanke auf den zuvor eingewechselten Yücel, der schon fast frech noch einem Moment mit dem Ball am Fuß wartete und ihn dann zum 0:3-Endstand ins Tor bugsierte.

 

AUSBLICK

Der Bremer SV ist nun für das Viertelfinale qualifiziert. Die Spielpaarungen der Runde der letzten acht Teams werden irgendwann im kommenden Januar ausgelost (das exakte Datum steht noch nicht fest). Ausgetragen wird das Viertelfinale dann laut Rahmenterminkalender des Bremer Fußball-Verbandes am oder um den 30. März 2018 (Karfreitag).

 

STATISTIK

FC OBERNEULAND – BREMER SV ... 0:3 (0:0)
0:1_ Nukic (49', Koweschnikow)
0:2_ Rockahr (64', Cakir)
0:3_ Yücel (88', Rockahr)

FC Oberneuland: Jonas Horsch – Michael Thöne ©, Tim Kreutzträger, Bolly Jawo, Tom Trebin (64' Marcel Ciszewski), Cedrik Hertes (74' Yannick Rolff), Claas Ole Bauer, Lars Tyca, Daniel Block, Amadou Sarr (57' Sung Hyun Jung), Timo Dressler. – Trainer: Kristian Arambasic.
Bremer SV: Christian Ahlers-Ceglarek © – Youness Buduar, Frithjof Rathjen, Denis Nukic – Artur Degtjarenko (87' Tim Rieckhof), Alexander Arnhold, Sebastian Kurkiewicz (63' Onur Uzun), Boris Koweschnikow, Florent Aziri – Philipp-Bruno Rockahr, Simon-Joel Cakir (81' Gökhan Yücel). – Trainer: Sasa Pinter.
Nicht eingesetzte Reservespieler: Marco Behrens (Torhüter), Andi Julian Marks Ramirez, Marvin Syla, Deniz Mehmet Kolodziej – Malte Seemann (Torhüter), Elmehdi Faouzi, Ole Laabs, Mert Bicakci.

Schiedsrichter: Timo Hippel (DJK Germania Blumenthal). – Assistenten: Burak Öztekin, Burc Yüntdag.
Gelbe Karten: Hertes (39'), Tyca (55'), Bauer (73') – Buduar (40'), Degtjarenko (78').

Spielort: Florian-Wellmann-Stadion, Vinnenweg 100, 28355 Bremen.
Zuschauer: ca. 700.

 

INTERVIEWS VON BSV-LATENIGHT

Mit BSV-Torschütze Philipp-Bruno Rockahr:

Mit FCO-Trainer Kristian Arambasic:

 

CREDITS:
Text & Liveticker: Thilo Huntemüller. | Fotos: Imke Huntemüller. | Interviews: BSV-LateNight. | Ein Fall für die X-Akten: das mysteriöse Drucker-Sterben in der FCO-Geschäftstelle. | Hatte einen eigenen Fanklub: Michael Thöne. | Waren einer zu wenig: die 21-köpfige Truppe der Einlaufkids. Deswegen traurig: Florent Aziri. | Frechdachs des Tages: Gökhan Yücel.

FC Oberneuland

0 : 3

Bremer SV

Freitag, 29. September 2017 · 19:00 Uhr

LOTTO-Pokal, Achtelfinale

Schiedsrichter: Timo Hippel (DJK Germania Blumenthal) Assistenten: Burak Öztekin, Burc Yüntdag Zuschauer: 700

Startaufstellung